Rennrad/RTF

Strassenradsport

Als Radrennen (''Schweiz: Velorennen'') werden diejenigen Wettkämpfe des Radsports bezeichnet, bei denen das Ziel darin besteht, eine bestimmte Strecke am schnellsten zurückzulegen. Dazu treten üblicherweise eine größere Zahl von Radrennfahrern gegeneinander an. Die beschriebenen Wettbewerbe werden für Männer und Frauen veranstaltet. Im organisierten Straßenradsport werden die Wettbewerbe für Männer und Frauen meist voneinander getrennt ausgeführt, im Mountainbikebereich gibt es Wettkampfformen, bei denen Männer und Frauen gemeinsam starten, aber getrennt gewertet werden. Als Radrennen gelten insbesondere alle Veranstaltungen des Straßenradsports, aber z.B. auch Querfeldein-Rennen|Querfeldein-, Cyclocross- oder Mountainbike -Wettbewerbe. Wettkämpfe auf Radrennbahnen werden als Bahnradrennen bezeichnet, siehe Bahnradsport.

Arten von Radrennen auf der Straße

Straßenradrennen lassen sich zunächst hinsichtlich der Dauer und Form der Austragung in die Kategorien Eintagesrennen und Etappenrennen sowie Zeitfahren einteilen. Eintagesrennen können zu Rennserien zusammengefasst werden. Die wichtigsten Formen sind:

Eintagesrennen
Als Eintagesrennen werden alle Straßenradrennen bezeichnet, die mit der Zielankunft abgeschlossen sind. Sie stellen die älteste Disziplin des Radsports überhaupt dar und werden für Profis und Amateure ausgeschrieben. Die Streckenlängen von Eintagesrennen können stark variieren, betragen für die Profis aber (mit wenigen Ausnahmen) nicht mehr als 250km. Die ältesten und berühmtesten Eintagesrennen werden als ''Klassiker'' bezeichnet, insbesondere die fünf sogenannten Monumente des Radsports. Wegen des hohen organisatorischen und logistischen Aufwands sind Eintagesrennen auf einem langen Kurs (bei dem womöglich Start- und Zielort nicht identisch sind) im Amateursport eher die Ausnahme.

Rundstreckenrennen/Kriterien
Bei Rundstreckenrennen wird im Gegensatz zu den Eintagesrennen ein Rundkurs befahren, der im innerstädtischen Bereich meist zwischen 800 Meter und zwei Kilometer umfasst. Streckenlängen von drei bis fünf Kilometer sind ebenfalls noch als Rundstreckenrennen zu bezeichnen. Rundstreckenrennen bieten sich mit ihren kurzen Kursen besonders in Städten an, da im Gegensatz zu normalen Eintagesrennen der Aufwand an Straßensperrungen minimiert wird. So können die Zuschauer die Fahrer mehrmals hautnah erleben und den Rennverlauf durch den Sprecher an der Strecke live nachvollziehen. Aufgelockert werden Rundstreckenrennen häufig durch Prämienwertungen, bei denen die Sieger von Zwischensprints Geld- oder Sachprämien erspurten können. Rundstreckenrennen sind die häufigste Rennform für Amateure im deutschsprachigen Straßenradsport.

Etappenrennen (Rundfahrten)
Als Etappenrennen werden Veranstaltungen bezeichnet, bei denen an mehreren Tagen nacheinander einzelne Wettkämpfe – sogenannte Etappen – ausgetragen werden, deren jeweilige Ergebnisse in einer Gesamtwertung addiert und damit zusammengefasst werden. Als ältestes und berühmtestes Etappenrennen der Welt gilt die Tour de France. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, werden Etappenrennen vor allem im Profiradsport durchgeführt, wobei Amateurteams je nach Art der Ausschreibung zumindest meldeberechtigt sind oder vom Veranstalter eingeladen werden können.

Einzel- und Mannschaftszeitfahren
Eine Sonderform des Straßenradrennens bilden die Zeitfahren, bei denen entweder einzelne Fahrer oder ganze Mannschaften nacheinander starten und der Sieger durch die individuelle Zeitnahme ermittelt wird. Zeitfahren werden häufig innerhalb von Etappenrennen ausgetragen oder finden im Rahmen von nationalen Meisterschaften statt.

Bahnradsport

Als Bahnradsport bezeichnet man verschiedene Radrennen, die auf einer Radrennbahn ausgeübt werden. Der Bahnradsport gehört seit seiner Entstehung zum Programm der olympische Spiele, seit 1893 werden Bahn-Radweltmeisterschaften ausgetragen. Seit 1899 finden Sechstagerennenstatt. Der Bahnrad-Weltcup wurde im Jahre 2003 eingeführt.

Disziplinen
Man unterscheidet beim Bahnradsport im Wesentlichen zwischen Kurzzeit- und Ausdauer-Disziplinen.

Kurzzeitdisziplinen

Ausdauerdisziplinen
Die Rekordversuche für den Stundenweltrekord werden ebenfalls auf der Bahn durchgeführt. Es handelt sich um den Versuch, eine möglichst große Strecke alleine innerhalb von einer Stunde ohne Windschattengeber zu fahren. Nachdem viel mit aerodynamischen Rädern und Sitzpositionen experimentiert wurde, hat die UCI die Rekorde seit [[Eddy Merckx]] annulliert und ein Rad vorgeschrieben, das weitestgehend identisch mit dem damals verwendeten ist.



Radtourenfahrt (RTF)

Die Radtourenfahrt (RTF), früher auch Radtouristikfahrt, ist eine populäre Radsportveranstaltung für jedermann im Rahmen des Breitensportangebots des Bund Deutscher Radfahrer e.V. Der Teilnehmer kann dabei ausgeschilderte Strecken zwischen 41 und 170 km Länge im öffentlichen Verkehrsraum unter Beachtung der Straßenverkehrs-Ordnung Deutschland (StVO) absolvieren. Es dürfen dabei seitens des Veranstalters keine Zeiten oder Platzierungen ermittelt werden.

Ausgerichtet wird eine Radtourenfahrt von einem Radsportverein. Dieser muss dazu gewisse Kriterien des Bund Deutscher Radfahrer (insbesondere die Generalausschreibung) erfüllen sowie eine behördliche Genehmigung erhalten. Die vom Veranstalter angebotenen Strecken werden ausgeschildert. Außerdem kann der Veranstalter an den Kontrollstellen (s.u.) Getränke und einen Imbiss anbieten, was regelmäßig der Fall ist.

Ausgetragen werden kann eine Fahrt an einem Wochenend- oder Feiertag im Zeitraum von ca. Mitte März bis Mitte Oktober. Das Startfenster für die Teilnehmer ist meist zweistündig am Morgen oder Vormittag.

Das Breitensport-Spektrum des BDR umfasst die folgenden Angebote:

- RTF-Formel A (Ausdauer): Umfasst Strecken zwischen 41 und 170 km. Dies sind RTFs im engeren Sinne.
- Radmarathon: Wie RTF-Formel A, jedoch mit einer Mindestlänge von 200 km.
- Super-Cup: Serie aus sieben jährlich neu ausgewählten, meist besonders anspruchsvollen Radmarathons.
- Etappenfahrt': Geführte Radtourenfahrt, deren Strecke in mehreren Tagesabschnitten absolviert wird.
- Permanente Radtourenfahrt: Radtourenfahrt, die jederzeit anhand einer Streckenbeschreibung absolviert werden kann. Davon bieten wir zurzeit zwei an!
- Permanente Etappenfahrt: Vernetzung von mehreren Permanenten Radtourenfahrten.

Ansprechpartner
Rudolf Weber 

   Kontakt